Märchenhaftes Eis. Märcheneis. Plettenberg

Glühkäfer Angellia

Ich esse gerne Softeis, schon früher an diesen Verkaufsständen vor Kaufhäusern. Wer erinnert sich nicht an die Waffeln, gefüllt mit Vanille- und Schoko-Softeis, mit Schokoladenüberzug. Wenn es warm war, musste man sich beeilen, weil es überall tropfte.

Diese Stände gibt es inzwischen fast nirgends mehr, dafür hat ein Eishersteller eine Sorte entwickelt, die schon ganz nett ist. Aber eben nicht wie „richtiges“ Softeis. Deshalb habe ich es sehr begrüßt, dass in der Nähe meines Arbeitsplatzes (aber dennoch 25 km von meinem Wohnort entfernt – vielleicht auch besser so!!) im März 2017 eine „Softeis-Eisdiele“ öffnete.

Es geht um

MÄRCHENEIS®
Neue StraSSe 12
58840 Plettenberg
Tel.: 02391 / 60 34 40 5

www.maercheneis.de

Aufsicht

ANFAHRT & PARKEN

Es befindet sich in einer wenig befahrenen Straße in der Altstadt Plettenbergs in der Nähe der Fußgängerzone und  man ist schnell dort. Parkplätze sind im näheren Umkreis zahlreich zu finden. Wer auf den ÖPNV angewiesen ist, findet ebenfalls nur 5 Minuten entfernt Haltestellen.

Öffnungszeiten: Montag geschlossen. Von April bis September ist von 14 – 19 h geöffnet, in den anderen Monaten schließt die Eisdiele 1 Stunde früher. Aufgrund einiger Veranstaltungen empfiehlt es sich, auf der HP nachzusehen oder anzurufen, um nicht vor geschlossener Tür zu stehen. Überhaupt sollte man einen Tisch reservieren, wie ich letztens feststellte.

DIE EISDIELE

Rechts und links vom Eingang stehen Bänke, für Tische und Stühle ist nicht genug Platz, da die Straße zu schmal ist.

Die Deko musste für eine Sitzgruppe weichen.
Bananen

Man kommt hinein und steht vor einem großen Baum. Geradeaus käme man in die Küche, wenn man da hinein dürfte. Nach links ist einer weiterer Raum mit Sitzgruppen und – Bäumen. Außerdem ein Fels, in den die Geschirrrückgabe integriert ist. Es finden sich überall kleine märchenhafte Dekoartikel: Fliegenpilze, Glühkäfer Angellia, kleine Kochmützen usw. An den Bäumen hängen Kopfhörer, man kann Märchen hören, während man sein Eis genießt. Wer aber annimmt, hier Neuigkeiten von Rotkäppchen, Dornröschen und Schneewittchen zu erfahren, wird enttäuscht. Man bekommt hier eigene Geschichten zu hören, die extra für die Gegend erfunden und geschrieben wurden.

Blick zur Straße

Die Inhaber sind Christina Patzelt und Patrick Tussnat. Sie ist Schneidermeisterin und entwirft so die märchenhafte Garderobe passend zur Eisdiele. Er ist in Marketing und Entertainment tätig.

Zur Toilette muss  man hinaus und in den Nebeneingang wieder hinein gehen. Es ist neu, klein, aber sauber.

Es gibt saisonale Broschüren, in denen alle Softeis- und Kaffee-Kreationen zu finden sind, außerdem weitere Leckereien wie Küchlein und Waffeln im Winter. Im Sommer gibt es Früchtebecher und ab KW 11 2019 erweitern Shakes die Karte.

Kaffee

MEIN MÄRCHEN

Ich gehe regelmäßig-unregelmäßig dorthin, mit Freundinnen, aber auch allein. Das Eis ist nicht ganz so weich wie man es von den Ständen aus unserer Jugend kennt. Es schmilzt deshalb wohl auch nicht so schnell.

Kekse

Es wird in Pappbechern serviert, hier sollte man evtl. doch auf wiederverwendbares Geschirr umstellen, wenn man es dort essen möchte, denn auch Waffeln und Kaffee kommen mit Porzellan zum Gast.

Lebkuchen

Ich habe bereits einiges probieren können – man kann es nicht beschreiben, man muss es selbst erleben. Es gibt Vanille und Schokolade zusammen, oder eben beides einzeln. Es ist sehr lecker und auch nicht so süß. Es ist traumhaft, aber auch in Kombination mit Waffeln oder im Kaffee ist es sehr zu empfehlen. Die Fotos sprechen für sich!

Jedes Mal, wenn ich da bin, versuche ich die Inhaberin zu überzeugen, weitere Filialen zu öffnen, in unserer Altstadt zum Beispiel!

Oder besser doch nicht??

Waffeln mit Kirschen. Und natürlich Eis.

Antike in der Lösenbach. Olympia in Lüdenscheid. Haus Waldlust 1.8

 

Ich habe bereits über das Restaurant in der Lösenbacher Landstraße berichtet Wir waren immer gerne dort, genossen leider viel zu selten den Biergarten, da das Wetter meistens nie passte. Es war viele Jahre in Familienhand, der Onkel übergab es nach ca. 25 – 30 Jahren an den Neffen. Leider wurde es im Herbst 2017 plötzlich geschlossen. Es waren aufwändige Renovierungen und Umbaumassnahmen nötig, da das Haus sehr alt ist und die Einrichtung nicht mehr den heutigen Standards und Verordnungen entsprach. Wir waren darüber sehr traurig und dementsprechend gespannt, als es im Frühjahr 2018 hieß, es würde neu eröffnet unter griechischer Leitung mit entsprechender Küche. Am Pfingstmontag war es dann soweit und wir reservierten einen Tisch, was gut war, denn es war voll.

Mehr lesen

Steak & Co. im Norden Lüdenscheids. Restaurant Heerwiese.

 

Der letzte Freitagabend im September 2017 führte meinen Mann und mich mit alten Freunden in ein altes Restaurant im Norden Lüdenscheids, in das

Restaurant Heerwiese
Heedfelder Str. 136

58509 Lüdenscheid

Tel. 02351/6904

www.heerwiese.de

info@heerwiese.de

Öffnungszeiten:

11 – 14.30 h (Küchenzeiten 12 – 14 h)

17.30 – 23 h (Küchenzeiten 18 -21 h)

Samstag ab 17.30 h geöffnet

Dienstag Ruhetag

Reservierungen werden telefonisch angenommen, aber auch per Email oder Facebook.

Mehr lesen

Ende der Welt. Culo del Mondo. Werdohl.

Es gibt Gegenden, in denen man sich fragt, ob irgendwann die Welt zu Ende ist und man über die Kante fällt.

In so einer Gegend befindet sich ein Restaurant, in dem ich Anfang September 2017 mit Freunden war. Wir teffen uns regelmäßig-unregelmäßig und wählen dabei das Restaurant zufällig aus. Nun führte uns der Weg über den landschaftlich sehr schön gelegenen Höhenweg, der Lüdenscheid mit Werdohl verbindet.

Unser Ziel war das Restaurant

Culo del Mondo
Rentrop 3
58791 Werdohl

Tel. 02392/8052775

Öffnungszeiten:

Mo. & Mi. – Fr. 17 – 22 h

Dienstag Ruhetag

Sa. 16 – 22 h

So. 12 – 22 h

Mehr lesen

Steak trifft Grill. Meatingpoint.

Als verspätetes Geschenk zu meinem 50. Geburtstag haben wir mit lieben Freunden aus der Gegend um Wiesbaden ein Restaurant gesucht, bei dem wir uns auf der Hälfte treffen konnten. So führte die Wahl in das Kölner Umland und durch Zufall nach Bergisch Gladbach. Wir erfuhren auch erst am Tag vorher, wo es hingehen sollte. Meine Freundin isst selten Fleisch, ihr Mann und wir aber sehr gerne und dann auch sehr gerne Steaks & Co.

Mit je 1 Stunde Fahrzeit trafen wir uns am „Treffpunkt des Fleisches“, im Restaurant

Meating Point
Saaler Straße 86
51429 Bergisch-Gladbach

http://www.meatingpoint.koeln

info@meatingpoint.koeln

Tel. 02204/7037133

Öffnungszeiten:

Mo. – Fr. 17.30 – 22 h

Sa. 12 – 14.30 h und 17.30 – 22 h

So. 12 – 21 h

Reservierungen werden nur telefonisch angenommen.

Mehr lesen

Argentinien in Bad Driburg. La Estancia. Steakhaus.

Wir gehen gerne Essen und achten dabei auch auf Qualität, dabei nicht so auf den Euro. Bereits 2008 entdeckten wir während eines Reha-Aufenthaltes in Bad Driburg das

Steakhouse La Estancia

Inh. Alejandro Nello Mengali

Schulstr. 2
33014 Bad Driburg

Tel. (05253) 930361

mengalimarcela@hotmail.com

www.la-estancia.net

Öffnungszeiten: Die. – So. 11.30 – 14.30 h, 17.30 – 23.30 h, montags geschlossen, feiertags geöffnet.

Mehr lesen

Haus Waldlust. Restaurant. Lüdenscheid.

20160907_203022-640x360

Gute Restaurants gibt es ja bekanntlich überall, so auch ganz in der Nähe. Wir lieben gute und gepflegte Küche, ein Restaurant, in dem man mehrere Bestecke um Platzteller und mehrere Gläser bekommt. In dem man aber auch trotzdem noch etwas auf dem Teller hat und nicht so viel bezahlen muss.

So ein Restaurant ist das Restaurant Haus Waldlust in Lüdenscheid, in das wir seit Jahren regelmäßig gehen. Seit Mitte 2016 ist es aber in neuer Hand: der Onkel hat es an den Neffen weitergegeben.

Mehr lesen

Beim Soldaten. Wirtshaus Zum Schwejk.

 

20151029_181919 (640x360)

Warum soll man immer weite Wege zurück legen, um gut zu speisen?

Auch in der Nähe finden sich einige empfehlenswerte Restaurants, in die wir gehen und von denen ich hin und wieder berichte.

Eines davon ist das

Wirtshaus Zum Schwejk

in der Lüdenscheider Altstadt.

Mitte 2015 war ich dort zweimal, ohne besonderen Anlass, einfach nur so. Beide Male mit Freunden, zu zweit und zu viert.

Doch vorab wie immer ein paar Informationen.

Mehr lesen

Zur Brez’n, München.

DSCN1730
In der Nähe.

Mai 2012 waren wir einige Tage in München und suchten am ersten Abend ein „regionales“ Restaurant.

Unser Hotel befand sich in Schwabing und man fuhr damals mit dem Bus als Ersatz für die Straßenbahn, deren Schienen erneuert wurden, bis zur Station Münchner Freiheit und war schnell mitten im „Münchner Leben“.
An der Leopoldstraße gelegen befindet sich die Station, die auch Umsteigemöglichkeiten zur U-Bahn und anderen Bussen in alle Richtungen bietet, an DER Straße in Münchens Innenstadt, wo sich alles und jeder trifft und die auch als „Feiermeile“ bekannt ist.

Wir kamen an und standen unschlüssig mit einem Stadtplan in der Hand herum, als uns eine hilfsbereite Dame ansprach, was wir denn suchten.
Sie erklärte uns, daß es am Kaufhaus Karstadt vorbei nach ca. 20 m ein Restaurant gäbe, welches

WIRTSHAUS ZUR BREZ’N

hieße. Nun, wir gingen mal in die Richtung und wollten dann prüfen. Wir waren zwar schon häufig in München, aber noch nicht in dieser Gegend.

Tatsächlich kam nach anderen Geschäften und Restaurants das gesuchte. Wir sahen uns die Speisekarte an, die draußen hängt und gingen nach wenigen Minuten hinein.

Mehr lesen