Von Geiern, Eulen und Adlern. Adlerwarte Berlebeck.

Der Eingang.

Als wir 2008 zum ersten Mal in Bad Driburg waren, prüfte ich auch die Ausflugsziele in der näheren Umgebung, im Teutoburger Wald. Bereits damals war in allen Prospekten und Tipps die Adlerwarte zu finden. Da ich mich für Greifvögel interessiere, fuhr ich bereits vor 12 Jahren dorthin.

Während unseres Aufenthaltes in Bad Driburg über Christi Himmelfahrt 2020 wollten wir nach längerer Pause mal wieder hinfahren.

Da wird es Zeit, endlich etwas zu schreiben.

FAKTEN


Adlerwarte Berlebeck

Hangsteinstraße (Parkplatz)

32760 Detmold
Telefon: 0 52 31 / 4 71 71
Telefax: 0 52 31 / 4 70 71

www.detmold-adlerwarte.de

Email: info@adlerwarte-berlebeck.de

Mehr lesen

Glückliche Burger. Hans im Glück. Paderborn.

Als wir im September 2019 in Hamburg das Burger-Restaurant „Peter Pane“ entdeckten, fand ich bei weiteren Recherchen heraus, dass es zwar kein Restaurant dieser Kette in unserer Nähe gibt, aber eines mit ähnlichem Hintergrund und Namen: „Hans im Glück“.

Da wir Mitte Mai ein verlängertes Wochenende im Teutoburger Wald verbrachten, reservierten wir für den späten Nachmittag an Christi Himmelfahrt einen Tisch.

WISSENSWERTES

hans im glück

BURGERGRILL – BAR

Marienplatz 18

33098 Paderborn

https://hansimglueck-burgergrill.de/standort/paderborn-marienplatz-2/

paderborn@hansimglueck-burgergrill.de

Tel.: 052512847277

Öffnungszeiten:

Es ist täglich von 12 – 22 h geöffnet.

Ich weiß nicht, ob es die normalen Zeiten sind oder sie nur in Zeiten von Corona gelten.

Tischreservierungen können online, telefonisch oder per Email erfolgen..

Es gibt keine eigenen Parkplätze, man muss in den umliegenden Straßen parken, teilweise gebührenpflichtig.

Mehr lesen

Safari in Coronazeiten. Safari in Deutschland. Safaripark Stukenbrock.

Als wir im Mai 2020 ein verlängertes Wochenende in Bad Driburg verbrachten, planten wir bereits vorab von zu Hause aus, was wir unternehmen wollten.

2020 war ja ein spezielles Jahr, in dem Corona ab etwa Februar das Leben bestimmte. Mitte März wurden nationale und internationale touristische Reisen untersagt und Freizeiteinrichtungen geschlossen, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Dazu gehörten u. a. Freizeitparks, Fussballstadien und auch Restaurants und Hotels.

Als im Mai klar wurde, dass man möglicherweise ab Mitte Mai wieder in Deutschland verreisen durfte, buchten wir in Bad Driburg. Von dort bietet es sich an, eine Safari zu machen.

Dafür muss man nicht nach Afrika fliegen, sondern fährt einfach zum:

Safaripark Stukenbrock

Mittweg 16
33758 Schloß Holte-Stukenbrock

Tel. 05207 – 9524 10

info@safariland-stukenbrock.de

Mehr lesen

Waldcafé Jäger, die Siebte. Bad Driburg.

Bereits zum 7. Mal ging es im Mai 2020 nach Bad Driburg ins Hotel Waldcafé Jäger. Es war relativ spontan, eigentlich als Flucht aus dem Coronachaos, als man wieder in Deutschland reisen durfte.

Wir hatten für April/Mai eine Flusskreuzfahrt geplant, aber sie wurde wie so viele andere Reisen abgesagt, da ab Mitte März ein Reiseverbot für touristische Zwecke durch die Bundesregierung verhängt wurde. So blieben wir zu Hause, mussten aber unseren genehmigten Urlaub trotzdem nehmen. Wir sagten schon zu Beginn, dass es ja schön wäre, wenigstens ein verlängertes Wochenende wegfahren zu können. Nicht so weit, so dass man schnell vor Ort ist.

Die Reisen wurde dann ab dem 18.05.2020 wieder erlaubt und so fuhren wir über Christi Himmelfahrt von Mittwoch bis Sonntag in den Teutoburger Wald, froh, etwas anderes sehen und hören zu können.

Mehr lesen

Argentinien in Bad Driburg. Steakhaus La Estancia.

Als klar war, dass wir über Christi Himmelfahrt 2020 einige Tage nach Bad Driburg fahren konnten, reservierte ich sofort einen Tisch in unserem Lieblingsrestaurant dort, im Steakhaus La Estancia.

Das heißt – ich reservierte gleich zwei, für den ersten Abend und den letzten auch gleich.

Weil der letzte Besuch schon wieder einige Jahre her ist, noch einmal die Fakten:

Steakhouse La Estancia

Inh. Alejandro Nello Mengali

Schulstr. 2
33014 Bad Driburg

Tel. (05253) 930361

mengalimarcela@hotmail.com

www.la-estancia.net

Öffnungszeiten: Die. – So. 11.30 – 14.30 h, 17.30 – 23.30 h, montags geschlossen, feiertags geöffnet.

Es gibt keine eigenen Parkplätze, aber in der näheren Umgebung findet man zahlreiche, die auch kostenlos sind.

DAS RESTAURANT

Draußen stehen einige Tische, die aufgrund der Abstandsregel in Corona-Zeiten etwas weiter auseinander gerückt waren. Ich hatte für draußen reserviert. Abstand zu anderen interessierte nicht, denn wir waren die einzigen Gäste draußen.

Die wenigen Tische, die sich im Innenraum befinden, waren durch Plexiglasscheiben von einander getrennt. Abstand schaffen konnte man nicht, dafür ist das Restaurant zu klein, aber so konnte man sicherstellen, dass die Gäste sich nicht zu nahe kamen.

Die Toiletten findet man auch von hier. Es gibt nur eine Kabine für Frauen, aber das Restaurant ist ja auch klein. Ich nehme an, die Herrentoilette ist ebenso klein.

Alles ist sauber und ordentlich.

DIE SPEISEN

Wenn wir in Bad Driburg sind, MÜSSEN wir dort mindestens einmal essen: am 1. Abend und meistens auch am letzten Abend unseres Aufenthaltes.

Seit 2008 haben wir glaube ich alles einmal probiert, von Tomatencrèmesuppe über Carpaccio bis zum Filetsteak, Rumpsteak oder Lamm…

Aioli.

Als Beilagen gibt es Kartoffelecken, Folienkartoffeln, Bratkartoffeln oder Pommes.

Vorweg gibt es kleine warme Brötchen und Aioli, die nicht einfach nur gut ist: Die Aioli ist ein Traum! Sie ist so gut, dass wir Ende Mai 2017 zwei große Portionen mit nach Hause nahmen!

Dieses Mal entdeckten wir neu die Schmorzwiebeln, die sehr lecker waren.

Rinderfilet & Schmorzwiebeln.

Die Preise variieren, es ist alles von guter Qualität und etwas teurer, aber es ist es auch wert.

Das Fleisch ist immer sensationell! Auf den Punkt nach Wunsch gegrillt, toll gewürzt und sehr zart. Ohne Fett, Knorpel o. ä.

Wer kein Fleisch möchte, muss trotzdem nicht hungern. Es gibt einige Salate, Nudel- und diverse Fischgerichte.

2020

Dieses Jahr ist auch für Restaurantbesitzer speziell. Sie müssen die Auflagen erfüllen, um überhaupt öffnen zu dürfen. Abstand zwischen den Tischen war draußen kein Problem, innen sah das schon anders aus. Einige Tische waren nicht zu benutzen, da sie zu nah an den anderen standen. Die Lösung mit den Plexiglasscheiben war ideal.

Beim 2. Mal saßen wir drinnen, am Nebentisch ebenfalls ein Ehepaar, mit denen man sich trotz Plexiglas unterhalten konnte.

Auch an der Theke gab es Schutz aus Plexiglas.

Der Holzkohlegrill.

Am Eingang stand ein Spender mit Desinfektionsmittel, welches man benutzen musste, wenn man hinein ging. Und natürlich durfte man nur mit Mund- und Nasenschutzmasken hinein und musste sie bis zu seinem Platz auch aufbehalten.

Es gibt nur wenig Personal, es ist ja auch nicht so groß. Der Inhaber war dieses Mal nicht da. Sein Bruder grillt am Holzkohlegrill. Ein Mitarbeiter kümmert sich um die Getränkebestellungen. Am Samstag bediente eine Kellnerin innen, der Kellner „Kommgleich“, der eigentlich Juan heißt, bediente draußen, hatte aber auch innen alles im Blick. Am Mittwochabend war Juan alleine, aber es war auch nichts los.
Wünsche werden erfüllt und auch zwischendurch gefragt, ob alles in Ordnung ist.

FAZIT

Ein Besuch lohnt sich immer. Trotz oder gerade wegen Corona tat es gut, woanders zu essen.

Wir stellten wieder fest, dass es gut ist, dass es so weit weg ist! Und freuen uns auf den nächsten Besuch!

Brasilianische Lebensart in NRW. Rodizio Dortmund.

Hin und wieder gehen wir zu Veranstaltungen in die Dortmunder Westfalenhalle. Vor einigen Jahren haben wir dabei festgestellt, dass die dortige Gastronomie nicht das bietet, was wir uns für einen Konzertabend vorstellen. Das Restaurant hatte geschlossen, war ausgebucht oder einen anderen Grund, dass wir nicht dort essen konnten. Alternativen um die großen Veranstaltungshallen gab es nicht.

Dann fanden wir vor einigen Jahren durch Zufall ein Restaurant, welches nur 10 Minuten entfernt ist und gut zu Fuß erreicht werden kann. In der ersten Februarwoche 2020 waren wir wieder in der Westfalenhalle und vorher dort zum Essen.

Mehr lesen

Eine unvollendete Kathedrale in Barcelona. La Sagrada Familia.

Während der Mittelmeerkreuzfahrt im März 2019 liefen wir zum 3. Mal den Hafen der  katalanischen Stadt Barcelona an. Nachdem wir beim ersten Mal eine Stadtrundfahrt machten, um einen Überblick zu bekommen, besuchten wir beim zweiten Besuch das Stadion Camp Nou mit Führung.

Nun wollten wir die Kathedrale La Sagrada Familia besichtigen.

Wir hatten sie bereits während der Stadtrundfahrt als Fotostopp von außen sehen können, wollten nun aber auch hinein gehen.

Bei solchen Sehenswürdigkeiten ist es immer ratsam, die Tickets vorab online zu kaufen, dabei aber nicht zu knapp zu planen.

Vor Ort kann es passieren, dass man keine mehr bekommt, weil der Besucherandrang zu groß ist. Bei Aufenthalten während einer Kreuzfahrt ist das ärgerlich, denn man ist ja nur ein paar Stunden in der Stadt.

Mehr lesen

Regen auch in Kopenhagen.

Der letzte Hafen unserer Ostsee-Kreuzfahrt im September 2019 war Kopenhagen.

Wir hatten keinen Ausflug gebucht, sondern wollten mit den roten Doppelstockbussen, sogenannten HopOnHopOff-Bussen, durch die Hauptstadt Dänemarks fahren.

Mit dem Wetter hatten wir leider wieder kein Glück, es regnete auch hier. So wollten wir kurzfristig entscheiden, wo wir aussteigen wollten.

Die Busse hielten am Terminal nebenan. Dort lag ein Schiff der Aida-Flotte.

Mehr lesen